Tauchplatz Strande - Schleswig-Holstein

Tauchplatz Strande - Schleswig-Holstein

Zwischen der Außenmole des Strander Sportboothafens (auf dem Bild links) und der Außenmole des Olympiahafens in Schilksee (auf dem Bild rechts) befindet sich der von Kielern sogenannte 'Hundestrand'. Dieser kleine Strandabschnitt bietet eine Einstiegsmöglichkeit zu einem der schönsten Tauchplätze innerhalb der Kieler Förde. Durch seine geschützte Lage ist eine Strömung im allgemeinen nicht nennenswert. Folglich ist dieses Tauchgebiet auch gut geeignet für Anfänger und wird gerne von Kieler Tauchschulen genutzt, um Tauchschülern erste Tauchkenntnisse im freien Wasser zu vermitteln.

Seeskorpion

Der Tauchplatz Strande bietet unter Wasser, neben den Ostsee-typischen Mießmuschelbänken und weiten Bereichen unbewachsenen Sandgrundes, einige Sehenswürdigkeiten und eignet sich gleichermaßen für Orientierungstauchgänge, wie für Spaßtauchgänge. Vor allem entlang der Außenmole des Olympiahafens, wenn auch nur in einer Wassertiefe von max. 4-6 Metern Tiefe, gibt es erfahrungsgemäß viel Fisch zu sehen. Klassiker sind hier u.a. Klippenbarsche, verschiedene Grundelarten, Aalmuttern, vereinzelt Butterfische, Seeskorpione, Seenadeln und Seestichlinge. UW-Fotografen finden hier durchaus das eine oder andere lohnenswerte Motiv und können bei schönem Wetter aufgrund der geringen Tiefe das eine oder andere Foto auch ohne Blitz aufnehmen. Als Jahreshighlight sollen an dieser Stelle schließlich die im Frühjahr anzutreffenden Heringsschwärme nicht unerwähnt bleiben, die dem Taucher für diese Region ein Erlebnis der besonderen Art bieten.

Grasnadel

Der Tauchplatz Strande ist mit Ausnahme der Kieler Woche ganzjährig betauchbar. Es sei aber darauf hingewiesen, dass aufgrund der Nähe zu den beiden Sportboothäfen sowie der täglich verkehrenden Fähre der Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel mbH grundsätzlich erhöhte Aufmerksamkeit bezüglich des Bootsverkehrs geboten ist. Dieser nimmt zum Ende der Saison jedoch spürbar ab. Die Schiffseigner holen ihre Boote aus dem Wasser, um sie zu warten und für die Fähren gilt ab Anfang November ein deutlich eingeschränkter Winterfahrplan.

Ein bis 19:00 Uhr kostenpflichtiger Parkplatz (1,- EUR für 5 Std.) ist keine 2 Minuten vom Einstieg (Strand) entfernt. Der Weg mit der gesamten Ausrüstung hin und zurück ist also schnell geschafft.

Für das leibliche Wohl nach dem Tauchgang ist im nahegelegenen Ostseebad Strande gesorgt. Dort finden sich kleine Bistros entlang der Strandpromenade sowie Hotels und Pensionen für eine eventuelle Übernachtung.

 

Umfrage

Wie bist Du auf dieser Website gelandet?: