Unterwasserfotografie mit der Casio EX-Z55

Unterwassergehäuse: Casio EWC-55

Zusammen mit der vollautomatischen Digitalkamera Casio Exilim Z55 habe ich mir das passende Unterwassergehäuse EWC-55 gekauft.

Das Gehäuse ist bis zu einer Tiefe von 40 Metern unter dem Meeresspiegel einsatzbereit. Im Lieferumfang enthalten waren ein Blitz-Diffuser, ein Strap, Silikonpaste sowie ein Anti-Beschlag-Kit.

'Eingepackt' in das Gehäuse lassen sich alle Funktionen der Kamera ohne Einschränkung ansprechen. Das Gerät macht weiterhin einen handlichen und kompakten Eindruck. Ideal als Dauerausrüstung für den einen oder anderen Schnappschuss während eines Tauchgangs.

Soweit so gut, aber wie funktioniert die Bedienung der Kamera unter Wasser und wie führe ich die Kamera neben der übrigen Ausrüstung mit, ohne sie dabei zu beschädigen?

Die anfängliche Skepsis, ob sich die Kamera bzw. das Gehäuse auch mit dicken Taucherhandschuhen bedienen läßt, ist schnell vergessen. Die Bedienung funktioniert einwandfrei und der Druckpunkt des Auslösers läßt sich sehr gut ermitteln.

Schnell ist jedoch klar, dass das mitgelieferte Strap und damit die Sicherungsmöglichkeit des Unterwassergehäuses am Jacket durch eine individuelle Lösung optimiert werden muß. Außerdem muß eine Lösung gefunden werden, die ein Zerkratzen des Gehäuses verhindert. Aus Gesprächen und Erfahrungsberichten mit Tauchkollegen kristallisiert sich eine Lösung heraus, die beide Anforderungen bestens zu erfüllen scheint.

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5 Bild 6

An den beiden Ösen des Unterwassergehäuses wird ein stabiles Band befestigt (Bild 1) und in einer individuell einzustellenden Länge so geknotet (Bild 2), dass die Kamera im Gleichgewicht hängt, wenn man sie an einem Finger hängen läßt (Bild 3). Dann befestige ich das Band an einem Karabinerhaken, der etwa in Brusthöhe auf der linken Seite meines Jackets angebracht ist (Bild 4).

Aufgrund der Anfälligkeit des Gehäuses für Kratzer, habe ich mir eine Kulturtasche gekauft, die ich an einem weiteren Karabinerhaken auf der rechten Seite einhänge (Bild 5). Hier kann ich die Kamera einpacken, ohne mir weitere Gedanken machen zu müssen, das sie durch ein hin- und herbaumeln am Körper mit anderen Ausrüstungsgegenständen zerkratzen oder sonst wie beschädigt werden könnte.

Die Kulturtasche beschwere ich zusätzlich mit etwas Blei, damit sie unter Wasser definiert herunter hängt und keinen Auftrieb hat. Kamera und Gehäuse haben per se keinen Auftrieb.

Mit dieser Lösung ist die Kamera sicher geschützt aufbewahrt und schnell im Zugriff, wenn man mal ein Foto machen möchte (Bild 6). Auf diese Weise kann die Kamera zu jedem Tauchgang mitgenommen werden, ohne großes Gerät mitschleppen zu müssen.

In der Fotogalerie sind Unterwasserfotos zu begutachten, die ich auf diese Weise mit der Casio EX-Z55 und dem Unterwassergehäuse EWC-55 in der Ostsee fotografiert habe.

 

Umfrage

Wie bist Du auf dieser Website gelandet?: